Beuerbach-21.jpg

Schöne LAndschaften

Hünstetten - Im Taunus
Wanderkarte Taunus - vOM fELDBERG BIS ZUR laHN

Der Taunus gehört zu den bekanntesten und auch beliebtesten deutschen Mittelgebirgen - und der Wandertourismus nimmt zu.

Im Juni 2011 wurde die "Wanderkarte Taunus – Vom Feldberg zur Lahn" herausgegeben. Daran beteiligt sind die 15 Kommunen Bad Camberg, Brechen, Glashütten, Grävenwiesbach, Hünfelden, Hünstetten, Idstein, Neu-Anspach, Selters, Schmitten, Waldems, Weilmünster, Weilrod, Usingen und Villmar.

Das Wanderwegenetz hat Uwe Hartmann vom Naturpark Hochtaunus aus bestehenden Wanderwegen zusammengestellt. So entstand eine Gesamtlänge von 408 km. Das Wanderwegenetz führt die Wanderer an zum Teil einzigartige Sehenswürdigkeiten. Alle 15 Kommunen haben Interessantes zu bieten. So im nordwestlichsten Teil zum Beispiel in Villmar das Naturdenkmal "Unica-Bruch", der das vor 380 Millionen Jahren entstandene Geotop eindrucksvoll darstellt. Aber auch die 1000-jährige Linde „Rainborn“ in Waldems, die Siegfriedseiche Grävenwiesbach, das Heimatmuseum in Weilmünster, das Selterswasser-Museum in Niederselters, das Römerkastell Meisel in Glashütten, das weltbekannte Römerkastell Saalburg oder das Freilichtmuseum Hessenpark in Neu-Anspach sind historische Schaustätten der heimischen Geschichte.

Das Wanderwegenetz führt die Touristen auf Schusters Rappen auch zu tollen Fachwerkbauten, ob es nun das Bad Camberger Amthofgebäude - eines der längsten Fachwerkgebäude Deutschlands – ist oder die Fachwerkensemble der Idsteiner oder Usinger Altstädte. Wer die Ritterzeit liebt wird sich die Burgruinen in Hünstetten-Wallrabenstein, Brechen-Niederbrechen, Weilrod-Altweilnau oder Hünfelden-Kirberg näher anschauen.

Ein Ausgangspunkt von Wandertouren wird das 2011 eingerichtete Taunusinformationszentrum an der Hohemark in Oberursel sein. Dort ist der Sitz der Taunus Touristik Service e.V. und des Naturpark Hochtaunus. Nicht weit davon empfängt die Gemeinde Schmitten den Besucher mit dem 879 m hohen Feldberg, die höchste Erhebung des Taunus.

Die Wanderkarte ist bei allen beteiligten Kommunen und im Taunusinformationszentrum für 2,50 € erhältlich.


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.