Aktuelle Infos zum CoronaVirus - auch für Hünstetten


AN WEN KANN ICH MICH WENDEN?

Wer sich in einem Gebiet aufgehalten hat, in dem Fälle des neuen Corona-Virus vorkommen, auch ohne dass es sich um ein Risikogebiet handelt, und innerhalb von 14 Tagen Fieber, Husten oder Atemnot bekommt, sollte unbedingt zunächst den Hausarzt telefonisch kontaktieren und unter Hinweis auf eine mögliche Infektion einen Termin vereinbaren.
Wenn der Hausarzt wegen einer notwendigen Diagnostik nicht verfügbar ist, hilft die Nummer des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116117 (www.116117.de).

Fachliche Informationen finden Interessierte auf den Webseiten

des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de/covid-19)
des Bundesgesundheitsamtes (www.bundesgesundheitsministerium.de)
des Hessischen Sozialministeriums  (www.soziales.hessen.de)
der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de)
des Hessischen Kultusministeriums (www.kultusministerium.hessen.de)

Telefonische Auskunft erhalten Sie unter den Telefonnummern

  1. des Bürgertelefons des Rheingau-Taunus-Kreises unter 06124 510-510 (montags bis donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr)
  2. des hessischen Sozialministeriums HMSI unter 0800 5554666 (montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr)
  3. des Bundesgesundheitsministeriums unter 030 346464100

Informationen rund um das Coronavirus gibt es unter den folgenden Rufnummern:

Hessenweite Hotline 0800 5554666 (Mo-Fr 8 Uhr - 20 Uhr)
Bundesgesundheitsministerium 030 346465100 (Mo-Do, 8 Uhr - 18 Uhr, Fr 8 Uhr - 12 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________________________________

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.